Mai 31

Innenschau Entspannung

In diesem Beitrag geht es um das Thema: "Entspannt und gelassen den Alltag gegenüberstehen"

In 30 Jahren Gesundheitsforschung und Vorträgen habe ich immer wieder die Teilnehmer gefragt, ob jemand noch nie gestresst war. Die Hände blieben immer unten.

Stress liegt ganz im Trend der Zeit und vom Kleinkind bis zum Greis sind durchweg alle gestresst, wobei Stress immer auch im Auge des Betrachters liegt.

Wir leben heute in einer sehr schnelllebigen Zeit, geprägt von Multimedia und den Grundsätzen "immer höher, schneller, weiter"...

Im Alltag finden sich viele Stressoren, wobei einige direkt ersichtlich sind und andere unterbewusst sind und wir gar nicht bemerken, warum wir gestresst sind.

Dabei ist es wichtig unsere Stressoren zu kennen, um langfristig entspannter zu werden.

Ich lade dich daher ein Innenschau zu halten.

Was kann dich alles stressen?

Als erstes möchte ich die Atmung beleuchten. 

Zivilisationsbedingt atmen die meisten sehr kurz und flach. In der Regel bis zu 16-mal in der Minute. Naturvölker hingegen atmen ca. 4-mal in der Minute.

Die Atmung kann ein riesen Entspannungsmittel sein!

Teste einmal für dich, wie oft du in einer Minute atmest und stelle dir Frage was dich evtl. daran hindert langsamer zu atmen.

Oft liegt dies an muskulären Dysbalancen, die zum Beispiel dazu führen, dass wir eine Rundrückenhaltung bekommen, die Rippenbögen nach unten zeigen und das Atmen schwerer fällt.

Eine generell zu schwache Atemhilfsmuskulatur begünstigt eine flache Atmung zudem. Dies stresst unseren Körper.

Weitere Infos zum Thema Bewegung findest du im Impuls #1 Innenschau Bewegung


Auch eine Übersäuerung des Körpers kann den Körper stressen, da zum Beispiel die Lunge als Entgiftungsorgan diese versucht schneller abzuatmen.

Die Ernährung sowie zu viel Sport oder zu wenig Bewegung stressen den Körper ebenfalls.

Ernährung weil nicht artgerecht, oder auch durch allergische Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel. Alles bedeutet Stress.

 

Nicht zu unterschätzen ist die immer intensiver werdende Strahlung.

Deswegen empfehle ich einen bewussten Umgang mit Wlan, Routern, Handys, Schnurlos Telefonen und Co.

Auch Elektrosmog und elektromagnetische Wellen spielen eine große Rolle gerade im Schlafbereich, da die eigenen Körperfrequenzen negativ beeinflusst werden können.

Ein gesunder Schlaf ist extrem wichtig. Viele Ein-  & Durchschlafschwierigkeiten, dabei ist der Schlaf wie ein Akku-Ladegerät.

Der Schlaf bestimmt unter anderem wie vital und fit wir sind.


Nimm am besten ein Blatt Papier und schreibe auf, was dich augenscheinlich stresst.

Ist für dich offensichtlich was dich stresst ? Bist du geräuschempfindlich und oft schnell reiz überflutet? Oder ist es dir unerklärlich warum?

Egal wie dein Stress-Level ist, es gibt viel gute einfache Möglichkeiten um entspannt und gelassen im Alltag sein.

In den kommenden Impulsen werden wir viele Kleinigkeiten für dein entspanntes Leben beleuchten.

Wir werden nicht nur allein Techniken und Methoden beleuchten, sondern den Alltag so gestalten, dass das Ergebnis Entspannung ist.

Ich gebe dir Tipps aus über 30 Jahren Erfahrung, damit du Stück für Stück entspannter sein kannst.


Mit sportlichen Herzens-Grüßen

Christoph A. M. Henninger


Leser dieses Beitrages haben auch die folgenden angesehen:

Ohne Freiheit geht nichts, ohne Freiheit braucht man über nichts nachzudenken

Sind Vitamine & Nahrungsergänzungmittel sinnvoll?

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>